IMOS auch auf der 2. JUBRIA Fröndenberg und der
9. Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der DPhJ  präsent

Der Erfolg der 1. JUBRIA hatte die Initiatoren motiviert auf dem eingeschlagenen Weg fortzufahren. Auch bewarb sich der Organisator Jörg Terstegge zusammen mit seiner Frau Brigitte um die Ausrichtung der seit 2001 ausgetragenen 9. Deutschen Mannschafts-meisterschaft der jungen Briefmarkenfreunde („DMM“).

In der „Kulturschmiede Ruhraue“ wurde am 30.05.2009 neben der Jugend- Wettbewerbs-Ausstellung im Rang 3, auch ein Mini-Wettbewerb des Landesringes NRW ausgetragen. Ein Sonderpostamt mit 2 Sonderstempeln und 3 verschiedenen Belegen ergänzten die Veranstaltung ebenso wie die Thematik-Händlern und die Info-Stände von Arbeitsgemeinschaften. So war auch die IMOS mit eigenem Stand, Präsentationsrahmen, Belegen sowie Info-Material präsent.

Die IMOS war personell durch Rudi Pivonka sowie Ulla und Gerd Treschnak
(1. Vorsitzender) vertreten und standen für Informationen gerne Rede und Antwort.

Auch hatte sich die IMOS durch den 1. Vorsitzenden am Programmheft mit einer Anzeige engagiert.

Jörg Terstegge, soeben frisch gewählter 1. Vorsitzender der Deutsche Philatelisten-Jugend e.V. (er folgt in diesem Amt dem IMOS-Mitglied Axel Brockmann) konnte die Veranstaltung gemeinsam mit Bürgermeister Egon Krause (Fröndenberg) und IMOS-Mitglied Rudi Pivonka eröffnen.

Aus 8 Landesringen (u.a. Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen) waren die Jungen und zahlreichen Mädchen angereist. Die 5 Juroren zeigten sich überrascht von der Qualität der Exponate der jungen Sammler, die u.a. Themen wie Fußball (Rund um den WM-Fußball, Fußball – von den Regeln zur WM, Fußball verändert die Welt), Basketball, Judo – der sanfte Weg, Eissport – Sport auf schnellen Kufen, Pferdesport, Reitsport oder Rudersport ausgestellt hatten.

Wie man erkennt, ein Potential, welches die IMOS mit betreuen/begleiten sollte.

 

(Text: Gerd Treschnak)