IMOS-Kongress 2008 in Werder/ Potsdam

Programm

Donnerstag, 15.5.2008

  • Anreise
  • gemütliches Beisammensein

Freitag, 16.5.2008

  • Besuch des Olympischen Dorfes von 1936 in Döberitz mit Führung durch den Olympiahistoriker Volker Kluge
  • Besuch des Ruderstützpunktes Potsdam mit Autogrammstunde
  • Abendgestaltung im Hotel

Sonnabend, 17.5.2008

  • IMOS-Jahreskongress
  • Damenprogramm: Dampferrundfahrt
  • Tauschveranstaltung
  • Festabend

Sonntag, 18.5.2008

  • Individuelle Gestaltung und Abreise

Die von der IMOS initiierten philatelistischen Belege waren charakteristischen Sportarten der Region gewidmet:

Der Sonderstempel galt dem ersten Potsdamer Olympiasieger- Paul Wiesner, der 1900 in Paris Gold im Segeln gewann.
Der IMOS-Freistempeleinsatz  würdigte die erfolgreichste deutsche Ruderin, Kathrin Boron. Sie war bei der Autogrammstunde zugegen.

Programmkoordination:
Brigitte und Wolfgang Fiedler / Dr.. Dieter Diehlmann / Werner Sdow

 

Eine der Stationen- das Hindenburg-Haus- beherbergte damals während der Olympischen Sommerspiele einen Kinosaal, der auch später noch von den sowjetischen Truppen genutzt wurde.

Eine jede Zeit hinterließ ihre Zeichen.

Langsam werden einige der ehemaligen Unterkünfte für die Mannschaften hergerichtet.

In der Unterkunft der US-amerikanischen Mannschaft war ein Blick in das Zimmer von Jesse Owen möglich.

Autogrammgäste waren

  • die Läuferlegende Hans Grodotzki (Bild oben 2.v.r.),
  • die bis heute  erfolgreichste deutsche Ruderin, Kathrin Boron (Bild unten) und
  • der Olympiasieger von Moskau 1980 im Rudern (Achter), Bernd Krauß (Bild oben 1.v.r.). Er brachte seine Goldmedaille mit, die durch viele Hände ging.

.

Kathrin Boron kam in einer Trainingspause und signierte Umschläge mit ihrem Bildnis im Freistempel.

Am Sonnabend gab der IMOS-Vorstand seinen Rechenschaftsbericht.