IMOS-Jahreskongress 2006

Pressetext zum Treffen in Eschweiler

IMOS trat mit attraktivem Programm an die Öffentlichkeit

Die Mitglieder der Internationalen Motivgruppen Olympiaden und Sport „IMOS“ trafen sich zu dem diesjährigen Jahreskongress in Eschweiler. Aus mehreren Ländern waren die Mitglieder angereist, um ein interessantes Programm zu erleben:

Bei der Rundfahrt im Drei – Länder – Eck trifft sich auch die IMOS am höchsten Berg der Niederlande, 220m hoch.

Die Besichtigung des ALRV Geländes in Aachen, wo in diesem Jahr die Weltreiterspiele stattfinden und ein Besuch im Bundesstützpunkt Wasserspringen während des Land- und Wassertrainings, waren informative Stationen. Wie immer, nahmen auch die Damen an dieser Rundreise teil.

Auf dem ALRV – Gelände in Aachen, wo in wenigen Wochen die Weltreiterspiele stattfinden, begrüßt der Vizepräsident, Klaus Peters, die IMOS – Reisegruppe.

Eine neue und sehr informative Note erhielt diese Veranstaltung durch eine öffentliche  Vortragsveranstaltung, die im Ratssaal der Stadt Eschweiler stattfand. Mit Horst Meyer, dem Leiter des WM – Büros der Stadt Köln und seinem Vortrag „FIFA – Fußball WM 2006 in Köln“ stand ein ganz aktuelles Thema im Programm. Aber auch die beiden anderen Referenten und Themen bestätigten, dass hier kompetentes Wissen weitergegeben wurde. Dr. Christian Wacker, Direktor des „Deutschen Sport  Olympia Museum in Köln referierte zum Thema „Ballspiele bei den Völkern der Alten Welt“ und Dr. Andreas Höfer, Leiter des Deutschen Olympischen Instituts in Frankfurt, beleuchtete mit seinem Vortrag „Von Athen nach Peking. Aktuelle Fragen und Probleme der Olympischen Bewegung“ ein olympisches Thema. Auch die Ehrengäste dieses Tages, der NOK Ehrenpräsident Prof. Walther Tröger, Michael Breuer, NRW – Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten und der Schirmherr dieser Tage, der NRW Sportausschussvorsitzende, Axel Wirtz, lobten die informative Veranstaltung.

Nach der Vortragsveranstaltung stellten sich dem Fotografen. ( von links): Dr. Andreas Höfer, Dr. Christian Wacker, Charly Biernat, Prof. Karl Lennartz, Axel Wirtz, Prof. Walther Tröger, Horst Meyer, Bürgermeister Rudi Bertram, Dieter Germann.

Dass bei der IMOS auch die Sammler zu ihrem Recht kommen, bewies der Tauschtag am Sonntag. Zusammen mit dem örtlichen Verein, dem BSV Weisweiler, lockte diese Veranstaltung Sammler aus nah und fern, insbesondere wohl auch deswegen, weil ein geschmackvoller Sonderstempel in einem Sonderpostamt im Einsatz war, der darauf hinwies, dass vor 50 Jahren die Olympischen Reiterspiele in Stockholm stattfanden.

Bei der Jahreshauptversammlung konnte der 1. Vorsitzende, Dieter Germann, über ein erfolgreiches Jahr 2005 berichten. Die IMOS zeigte durch die vielseitig interessierten Mitgliedern auf vielen Gebieten Flagge. Viele Ausstellungen werden beschickt. In 45 Ausstellungen waren Exponate von IMOS – Mitgliedern zu sehen. In der Öffentlichkeitsarbeit sind auch in anderen europäischen Ländern Kontakte geknüpft worden. Der Internetauftritt wird intensiv gepflegt.

Die IMOS feiert in diesem Jahr ihr 40 jähriges Bestehen. Drei der sieben Gründungsmitglieder waren nach Eschweiler gekommen. Dieter Germann bedankte sich bei Manfred Winternheimer, Peter Brand und Johann Gruber mit einem Präsentkorb für die langjährige und aktive gemeinsame Zeit. Mit einem erlebnisreichen Festabend klangen die Tage aus. Im kommenden Jahr trifft sich die IMOS in Tauberbischofsheim  zum Jahreskongress.

Text: Charly Biernat